SPD-Fraktion fordert Unterstützung für Schausteller und Marktkaufleute

05. Mai 2020

Fraktionsvize Klaus Adelt: „Jahrhundertealte Tradition ist in Gefahr!“

Die SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag macht sich in der Corona-Krise für Schausteller und Marktkaufleute stark und hat einen entsprechenden Schutzschirm gefordert. Ein diesbezüglicher Antrag ist in den Landtag eingebracht worden. "Schausteller und Marktkaufleute sind besonders von den aktuellen Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung betroffen. Aufgrund des Veranstaltungsverbots werden bis Ende August keine Volksfeste und Open-Air-Festivals stattfinden", erklärt SPD-Kommunalexperte Klaus Adelt.

„Die bisherige Soforthilfe reicht nicht aus. Die Branche kann die Krise ohne weitere Unterstützung nicht bis zum Herbst überstehen. Damit droht vielen traditionellen bayerischen Festen das Aus, weil es keine Beschicker mehr geben wird. Die Staatsregierung muss hier sofort einen Schutzschirm spannen, sonst ist eine jahrhundertealte Tradition in Gefahr!“, so Adelt weiter. Seiner Meinung nach sollte sich die mittelfristige Finanzhilfe dabei prozentual an den Vorjahresumsätzen orientieren, damit die wirtschaftliche Existenz der Schausteller gesichert werden kann.