SPD-Landtagsfraktion fordert sofortige Öffnung von Freizeitparks

02. Juni 2021

Kommunalexperte Adelt: Kinder und Jugendliche sollen den Sommer genießen und unsere bayerischen Schaustellerinnen und Schausteller brauchen eine Perspektive Angesichts sinkender Inzidenzzahlen in Bayern fordert die SPD-Landtagsfraktion in einem aktuellen Antrag die Öffnung aller Freizeitparks und die Zulassung von Schaustellerinnen und Schaustellern ab einer Inzidenz unter 50. Kommunalexperte Klaus Adelt nimmt die Staatsregierung in die Pflicht: „Während der Europapark in Rust und der Heide-Park in Soltau längst offen sind, befindet sich Bayern noch im Dornröschenschlaf. Wir müssen die bayerischen Freizeitparks sofort öffnen! Kinder und Jugendliche haben am meisten unter den Einschränkungen zu leiden und sollen jetzt wenigstens unbeschwert den Sommer genießen können. In den Parks gelten gute Hygienekonzepte und es spielt sich alles draußen ab.“

Gleichzeitig brauchen auch Bayerns Schaustellerinnen und Schausteller endlich eine Perspektive. „Sie sollen jetzt im Sommer ihre Fahrgeschäfte öffnen, damit uns diese tolle Tradition erhalten bleibt. Es braucht gute Konzepte, um den Menschen nach diesem schweren Winter ein wenig Vergnügen zu ermöglichen. Dazu gehören insbesondere auch temporäre Veranstaltungen wie NürnBärLand oder Sommer in der Stadt“, so Adelt.

Teilen