Schulen nicht pandemiefest: Nur 9 Prozent aller Klassenzimmer mit Luftfilter ausgestattet!

24. März 2021

„Bayerns Schulen sind nach wie vor nicht pandemiefest", so lautet das bittere Fazit von Klaus Adelt. Das ergab eine Anfrage des SPD-Abgeordneten, demnach bayernweit nicht einmal 9 Prozent der Klassenzimmer mit Luftfilteranlagen ausgestattet sind.

"Das ist viel zu wenig und deutlich zu langsam. In diesem Tempo werden erst in fünf Jahren flächendeckend Luftfilter vorhanden sein", rechnet Adelt vor. "Bildung ist ein Menschenrecht und es ist wichtig, Schulen zu öffnen – aber sicher."

Die Staatsregierung hätte bereits letzten Sommer sämtliche Schulen mit Luftfilteranlagen versorgen müssen. Die dann deutlich zu spät aufgelegten Programme seien nur Augenwischerei. Erst werden nur fensterlose Räume gefördert, dann wird die Förderung einfach halbiert. Man sieht deutlich, dass finanzschwächere Kommunen sich mit einem Eigenanteil von 50 Prozent schwertun: In Oberbayern und Schwaben wurden in der zweiten Förderrunde dreimal mehr Klassenräume ausgestattet als in der ersten Runde, in Unterfranken dagegen sogar weniger. Dafür haben Privatschulen ihren Fördertopf bereits vollständig abgerufen.

Insgesamt sind für Luftfilter nach Oberfranken nur 1,6 Millionen Euro, nach Unterfranken 1,94 Millionen Euro und in die Oberpfalz 2,05 Millionen Euro geflossen, während oberbayerische Kommunen 6,8 Millionen Euro abgerufen haben. Diese Politik führt wieder einmal zu ungleichen Lebensverhältnissen und zu sozialer Ungerechtigkeit in Bayern. "Es ist nahezu grotesk, dass besonders die Schulen in den Regionen, die besonders stark von Corona betroffen sind, am schlechtesten ausgestattet sind", schimpft der Hofer Landtagsabgeordnete. "In dieser Krisensituation sollte die Staatsregierung alles unternehmen, um allen Schülerinnen und Schülern flächendeckend gute und sichere Bildung zu ermöglichen."

Nach Ansicht Adelts müssten daher die Mittel auf mindestens 50 Millionen Euro aufgestockt werden. "Piazolo muss ab April eine dritte Förderrunde auflegen, aber mit einer 100%-Finanzierung der Luftfilter für alle Räume. Ein weiteres Zaudern und Zögern auf dem Rücken unserer Kinder ist nicht mehr hinnehmbar und grob fahrlässig.“

Teilen