Innenstadt-Sonderfonds: Hof erhält 1,48 Millionen Euro

09. Juli 2021

Nicht erst seit Corona stehen die Innenstädte vor großen Herausforderungen. Der Freistaat Bayern unterstützt mit einem einmaligen Sonderfonds von 100 Millionen Euro Kommunen dabei, sich den Herausforderungen zu stellen. Davon profitieren auch Hof und Helmbrechts, wie der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt informiert. Demnach erhält die Saalestadt 1,48 Millionen Euro zur Belebung der Innenstadt, Helmbrechts 232.000 Euro. Münchberg bekommt 387.000 Euro, Oberkotzau 48.000 Euro und Schwarzenbach an der Saale 261.000 Euro. Den Hofer Abgeordneten freut das. „Bereits Anfang März habe ich ein Soforthilfeprogramm für Kommunen gefordert, die von Corona besonders stark betroffen waren. Es freut mich, dass Hof großzügig bedacht worden ist. Die Förderanträge scheinen überzeugt zu haben.“

Klimawandel, Digitalisierung und Demografischer Wandel sind die drei großen Megathemen, die unmittelbaren Einfluss auf die Entwicklung unserer Innenstädte haben. Die damit verbundenen Herausforderungen sind gewaltig. Die Kommunen müssen darauf reagieren und dafür brauchen sie auch Geld. Der Sonderfonds ist ein gutes und wichtiges Instrument“, betont Adelt. Weil es seiner Meinung nach aber nicht mit einer einmaligen Ausschüttung getan ist, braucht es eine Verstetigung der Fördermittel für mindestens fünf Jahre, fordert der SPD-Kommunalexperte.

Teilen