Adelt informiert: Rekordzuweisungen – nur nicht im Hofer Land. 5 Millionen weniger!

10. Dezember 2021

Hof/München. Der Bayerische Landtag hat heute die Information über die Verteilung der Schlüsselzuweisungen für das Jahr 2022 erhalten. Von den bayernweit angekündigten Rekordzuweisungen fehlt in Stadt- und Landkreis Hof aber jede Spur, wie Adelt mitteilt.

So erhalten die Städte und Gemeinden im Landkreis Hof heuer in der Summe 2,74 Millionen Euro weniger als im letzten Jahr. Der Landkreis selbst erhält rund 800.000 Euro weniger und die Stadt Hof 1,44 Millionen Euro weniger. Adelt zeigt sich angesichts dessen verwundert. Bayernweit steigen die Schlüsselzuweisungen um 64 Millionen Euro, das Hofer Land bekommt in Summe aber knapp 5 Millionen Euro weniger.

Gerade angesichts der steigenden Sozialausgaben in der Stadt Hof sind das nicht die Nachrichten, die ich gerne überbracht hätte, gesteht Adelt. Der Abgeordnete fordert: Gerade bei uns im Hofer Land, gerade in dieser schwierigen Zeit, brauchen wir mehr Geld für die Kommunen und nicht weniger.

sz2022
Schlüsselzuweisungen 2022 im Vergleich zum Vorjahr. Grafik: Bürgerbüro Klaus Adelt, MdL

Zum Hintergrund: Die Schlüsselzuweisungen sind neben der Gewerbesteuer die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen, denn im Gegensatz zu nahezu allen anderen Leistungen im kommunalen Finanzausgleich sind diese nicht zweckgebunden.

Teilen