IT-Gründerzentrum: Adelt macht sich für Standort Hof stark.

15. Dezember 2015 | Wirtschaftspolitik

München – Letzten Donnerstag nahm Wirtschaftsstaatssekretär Franz-Josef Pschierer bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr auf Einladung am traditionellen Arbeitsfrühstück der oberfränkischen SPD-Landtagsabgeordneten teil, um gemeinsam mit der Landtagsvizepräsidentin Inge Aures aus Kulmbach, dem Bayreuther Abgeordneten Dr. Christoph Rabenstein und dem Hofer Abgeordneten Klaus Adelt über den Wirtschaftsstandort Oberfranken ins Gespräch zu kommen.

Klaus Adelt nutzte dabei die Gelegenheit, um gegenüber Staatssekretär Pschierer persönlich für Hof als oberfränkischen Standort für die seitens der Bayerischen Staatsregierung geplanten IT-Gründerzentren zu werben. „Mit der Hochschule Hof und den Studiengängen für angewandte Informatik und Wirtschaftsinformatik, sowie dem Institut für Informationssysteme (iisys) weißt Hof die dafür notwendige Infrastruktur auf“, so Adelt. Seiner Meinung nach, habe die Saalestadt gute Chancen den Zuschlag zu erhalten. „Die Ansiedlung eines IT-Gründerzentrums in Hof wäre nicht nur für den Hochschulstandort Hof eine Bereicherung, sondern der logische Schritt zur nachhaltigen Stärkung der gesamten Region.“

Bereits vor drei Wochen hatte Adelt eine entsprechende parlamentarische Anfrage an die Staatsregierung gestellt, in welcher er den Planungsstand und potentielle Standorte in Oberfranken abfragt. Adelt erhofft sich dadurch Klarheit zu gewinnen. „Denn wenn gemäß der Anfrage von Kollege Thomas Mütze (Drs. 17/7959) bereits seit längerem feststeht, dass in Unterfranken Neustadt an der Saale den Zuschlag bekommt, dann sollten ja auch für Oberfranken schon die Pläne entsprechend vorangeschritten sein“, meint Adelt abschließend.

  • 27.06.2016, 17:30 Uhr
    Jahresempfang Diakonie Bayern | mehr…
  • 29.06.2016, 13:00 Uhr
    Plenum | mehr…
  • 30.06.2016, 09:00 Uhr
    Ausschusssitzung - Umwelt und Verbraucherschutz | mehr…

Alle Termine